Unsere Spiele

02.02.2018 - TEAM

"Die Truppe ist charakterlich spitze"

Es ist nur noch gut eine Woche bis zum ersten Pflichtspiel im neuen Jahr. Wie weit ist die Mannschaft und wie zufrieden seid ihr mit der Vorbereitung?

An sich sind wir sehr zufrieden. Was dieses Jahr natürlich überragend war, waren die Wetterverhältnisse. Wir konnten fast alles so durchziehen, wie es geplant war. Für schlechteres Wetter hatten wir zwar einen Plan im Petto, diesen mussten wir aber kaum nutzen. Außerdem hatten wir, außer ein paar kleineren Blessuren, keine Verletzten. Die Jungs sind körperlich auf einem guten Stand und von daher haben wir das erste Ziel schon mal erreicht, nämlich regelmäßig und gut mit der Mannschaft zu arbeiten.

Nun sind in der Winterpause fünf neue Spieler hinzugekommen. Wie weit sind die Neuzugänge schon integriert und wie ist der erste Eindruck im Training?

Alle, die bisher da waren sind charakterlich super Jungs, die sich super eingefügt haben. Bei Georgios Manolakis haben wir das Problem, dass sein deutsch nicht so gut ist, aber wir versuchen das dann einfach auf Englisch. Er wird von den Jungs super angenommen, die Truppe ist charakterlich spitze und auch die Neuen haben sich richtig gut eingepasst. Ich würde fast sagen, man merkt gar nicht, dass sie neu dazugekommen sind. Ein ganz gutes Beispiel ist Luigi Campagna, der voran geht, sich sehr gut integriert hat und schon ein wichtiger Teil der Mannschaft ist. Charakterlich und sportlich haben sich alle sehr gut eingefunden.


Gib uns doch mal Einblicke in Deine Arbeit als Co-Trainer. Was sind Deine Aufgaben?

Am Spieltag bin ich zuständig für das Aufwärmen und die Standardsituationen. Ansonsten machen wir das meiste im Team. Wir unterhalten uns sehr oft über Trainingsinhalte und tauschen uns da aus. Tobias Flitsch gibt natürlich die grobe Richtung vor, was auch wichtig ist. In der Trainingssteuerung haben wir jetzt nicht die klare Aufteilung, wer was macht. Die taktischen Inhalte macht Tobi, aber ansonsten teilen wir uns die Aufgaben von Tag zu Tag auf. Während der Saison geht es dann um Videoanalyse, da schneide ich die Videos und bereite sie für die Besprechungen vor.

Was macht Dir an Deinem Job besonders Spaß und was sind die weniger schönen Dinge?

Das Schönste ist immer mit der Mannschaft auf dem Platz zu stehen. Ob das beim Spiel ist, wo es natürlich nochmal extra kribbelt oder in der Trainingsarbeit. Mir macht es am meisten Spaß, mit den Jungs zu arbeiten und sie zu verbessern. Gerade auch die ganze Mannschaft weiterzubringen, immer mehr ins Detail zu gehen und die Gruppe zu entwickeln. Die unschönen Dinge vom Job sind natürlich, wenn man verliert (lacht). Aber ansonsten gibt’s eigentlich nicht viel, was mir keinen Spaß macht.

Glaubst du, dass in naher Zukunft auch wieder Spieler aus der Jugend den Sprung in die erste Mannschaft schaffen können?


Wir hatten in den letzten Jahren immer wieder Spieler dabei, die auch Einsatzzeiten bekommen haben. Der Sprung von der Jugend zu den Aktiven ist natürlich immer schwierig, aber wenn man den Jungs die gewisse Zeit gibt und sie auch die Geduld haben, die man braucht, um sich an das Männerniveau zu gewöhnen, glaube ich, dass wir den ein oder anderen talentierten Spieler haben, der auch den Sprung schaffen kann. Z.B. sind Olcay Kücük oder Jo Reichert Spieler, die ich hier schon in der Jugend trainiert habe und die sich etabliert haben. Wenn man die Entwicklung anschaut, schafft doch immer wieder einer den Sprung. Wichtig ist eben auch, dass der Körper mitmacht. Die Grundvoraussetzungen sind da, es braucht aber Geduld und harte Arbeit.

Marco Roschmann ist hier vielleicht auf lange Sicht auch ein Thema?

Absolut. Marco Roschmann ist im Moment richtig gut drauf. Er hat die Chance, sich auf diesem Niveau zu präsentieren, wahrgenommen. Er arbeitet richtig gut mit - auch hier wird es noch seine Zeit dauern. Aber wenn der Junge auf dem Boden bleibt, habe ich hier ein gutes Gefühl.

Die ersten Spiele werden gleich sehr entscheidend sein. Was glaubst du, ist in dieser Saison noch drin? 

Es ist immer schwer, hier einen Ausblick zu geben. Entscheidend wird sein, wie wir in die Rückrunde starten. Wir haben ein gutes Gefühl, in der Vorrunde haben wir zwar nicht viele Spiele gewonnen, aber eben auch nicht viele verloren und ich glaube, daran erkennt man den Unterschied. Die vielen Unentschieden, die wir hatten, da hätten wir durchaus das ein oder andere Spiel gewinnen können und hätten schnell zehn Punkte mehr gehabt. Wir haben sicher das Potential, viele Punkte zu holen, aber es wird jedes Spiel richtig harte Arbeit.
Wir müssen einfach so schnell wie möglich punkten, egal wer da kommt. Es wird sowieso keine leichten Spiele geben.

Vielen Dank für das Interview!

Kurztabelle

7.
1. FSV Mainz 05 II 51
8.
TSV Steinbach 50
9.
SSV Ulm 1846 Fußball 48
10.
VfB Stuttgart II 48

Termine

18. Jun., 10:00 - .

Trainingsauftakt

22. Jun., 18:11 - Testspiel

TSV Kottern - Ulm

28. Jun., 18:15 - Testspiel

SC Ichenhausen - Ulm

Fanshop des SSV Ulm 1846 Fußball e.V.
Sponsoring beim SSV Ulm 1846 Fußball e.V.
Digitales Stadionheft
Sei live dabei!



Unsere Sponsoren