Unsere Spiele

22.11.2017 - TEAM

"Wir sind auf einem sehr guten Weg"

Im großen Hinrunden-Interview äußert sich unser sportlicher Leiter Lutz Siebrecht u.a. zur aktuellen sportlichen Situation, den Neuzugängen und der Entwicklung des Vereins in den letzten 2,5 Jahren.


Der SSV steht aktuell vier Punkte über dem ersten möglichen Abstiegsplatz. Wir kritisch schätzt Du die Situation ein?


Kritisch möchte ich nicht sagen, unsere Blickrichtung geht dennoch eher nach unten als nach oben. Wir wollen durch kontinuierliches  Punkten uns von dieser Zone absetzen. Ich denke nicht, dass dieses Jahr sechs Mannschaften absteigen werden aber auf sowas möchten wir uns natürlich nicht verlassen.

Ist die Mannschaft deiner Meinung nach besser als letzte Saison und was macht sie besonders aus?

Wir sind nach wie vor der Meinung, dass wir unsere Mannschaft mit diesen fünf Neuzugängen definitiv verstärkt haben. Ich finde, dass Steffen Kienle schon sehr gute Leistungen für uns gezeigt hat. Er hat sich dann leider schwer verletzt und ist fast fünf Wochen ausgefallen. Auch Michael Schindele hat sich nach seiner Verletzung in der Sommervorbereitung nahtlos ins Team eingefügt und immer wenn er gespielt hat, haben wir entweder gewonnen oder gepunktet. Er hat sich ganz klar als Stabilisator und Verstärkung herausgestellt. David Kammerbauer hat bei uns trotz seines jungen Alters schon viele Spiele gemacht. Natürlich gilt es hier, sich noch zu stabilisieren aber ich bin überzeugt, dass er sich kontinuierlich steigert und letztendlich ein fester Bestandteil unserer Mannschaft wird. Marcel Schmidts kam aus der Oberliga, da war uns klar, dass er eine gewisse Anpassungszeit braucht, hat das aber in den Einsätzen, die er hatte, sehr gut gemacht. Er ist ein unheimlich williger Spieler und trainiert sehr fleißig. Auch Ardi Morina hatte am Anfang immer wieder Verletzungsprobleme, kam auch aus einer größeren Verletzung aus Stuttgart. Er hat sich aber auf ein gutes Niveau gebracht und hat in den letzten Wochen einige gute Spiele gemacht, diese wird er auch in der Rückrunde machen und einige Tore für uns schießen, da bin ich überzeugt.

Bereits früh in der Saison gab es einen Trainerwechsel. Was hat sich verändert, seit Tobias Flitsch die Mannschaft übernommen hat?

Ich bin kein Freund davon, da jetzt zurück zu schauen. Aber ich kann sagen, dass unser Trainerteam Woche für Woche sehr konstant und konzentriert mit dem Team Dinge erarbeitet und es auch körperlich auf ein gutes Niveau gebracht hat. Ich bin mit der Arbeit rundum zufrieden, wir sind auf einem sehr guten Weg und haben geschlossene Mannschaftsleistungen gezeigt in diesen Wochen, wo wir diese 21 Punkte geholt haben. Mit ein bisschen mehr Schlachtenglück, wie man so schön sagt, hätten wir den ein oder anderen Sieg mehr eingefahren.    

Hast Du für den Winter bereits Verstärkungen auf dem Zettel und wird sich innerhalb der Mannschaft etwas verändern?

Man hat natürlich immer Ideen und überprüft sich ständig selber. Wir schauen uns auch jetzt wieder auf dem Markt um und wenn es da eine Lösung oder eine Option geben sollte, werden wir sicher versuchen, diese anzugehen und auch umzusetzen – auch im Hinblick auf ein längeres Engagement.

Mit Alper Bagceci und Tim Göhlert sind zwei „Stand-by-Spieler“ im Kader. Auch Holger Betz, Thomas Rathgeber und Florian Krebs haben schon ein gewisses Alter erreicht. Besteht die Gefahr, dass gewisse Erfahrung im Sommer wegbrechen könnte?

Zunächst möchte ich sagen, dass wir froh sind, diese Spieler im Kader zu haben, denn sie verleihen unserer Mannschaft eine gewisse Stabilität und diese Spieler sind auch sehr wichtig für das Innenleben der Mannschaft. Sollte einer der genannten Spieler aus irgendeinem Grund nicht mehr zur Verfügung stehen, muss man sehen wie man das kompensiert oder ob man das kompensieren muss. Ich hoffe natürlich, dass wir die Spieler weiterhin überzeugen können, den Weg mit uns zu gehen. Das wäre aber jetzt noch zu früh, das zu besprechen und da wird auch die jeweilige familiäre und berufliche Situation berücksichtigt werden müssen.

Du bist nun seit ca. 2,5 Jahren beim SSV tätig. Wie hat sich der Verein seither entwickeln und wie wird er sich deiner Meinung nach in den nächsten Jahren entwickeln?

Der Verein hat sich in den letzten zweieinhalb Jahren enorm entwickelt. Seit ich in der Oberliga mit einer ganz neuen Mannschaft hier gestartet bin, hat der Verein eine sehr  dynamische Entwicklung genommen. Wir sind jetzt auf einem sehr ordentlichen Niveau, man muss aber sagen, dass alle Mitarbeiter ob haupt- oder ehrenamtlich, am Anschlag arbeiten. Dies gilt es zu analysieren und neu zu strukturieren, denn wenn alle Menschen auf Dauer über ihrem Limit arbeiten, kann das auf Dauer nicht gut gehen. Wir müssen uns jetzt stabilisieren und uns gut überlegen, wie wir das Schritt für Schritt ausbauen können.

Zum Abschluss noch eine andere Frage: Michael Reschke möchte die U23 des VfB Stuttgart zur nächsten Saison evtl. abmelden. Was hältst Du davon und wie siehst Du die U23 bei uns im Verein?

Generell bin ich immer ein Befürworter einer U23 Mannschaft. Allerdings gibt es beim VfB sicherlich parallelen zu uns. Herrn Reschke ist sicherlich die U23 Mannschaft in der Regionalliga zu weit weg von den Profis und da kann er seine Talente nicht so an die erste Mannschaft heranführen, wie man sich das als Verein in der Bundesliga vorstellt. Ähnlich sieht es auch bei uns aus. Ohne die gute Arbeit den Leuten dort abzusprechen, ist es einfach schwierig, einen Spieler aus der Bezirksliga in ein Regionalligateam zu etablieren, da der Leistungsunterschied einfach zu groß ist. Um hier von der U23 zu profitieren, sollte diese mindestens in der Verbandsliga spielen.

Kurztabelle

10.
FC-Astoria Walldorf 23
11.
VfB Stuttgart II 23
12.
SSV Ulm 1846 Fußball 21
13.
VfR Wormatia Worms 20

Termine

24. Nov., 19:00 - 21. Spieltag

Ulm - VfB Stuttgart II

2. Dez., 14:00 - 22. Spieltag

Kickers Offenbach - Ulm

9. Dez., 14:00 - 23. Spieltag

Ulm - TSV Schott Mainz

Fanshop des SSV Ulm 1846 Fußball e.V.
Sponsoring beim SSV Ulm 1846 Fußball e.V.
Digitales Stadionheft
Sei live dabei!



Unsere Sponsoren